EN   |   FR PROFIL WARENKORB

Probleme mit Marderschäden? Vermeiden Sie Folgeschäden und hohe Reparaturkosten!

Marderbiss: Vorsicht ist besser als Nachsicht – Nicht jede Versicherung zahlt bei Marderschäden.

Marderspuren am Auto? Jetzt aber schnell: Hat der Steinmarder sich Ihr Auto als Unterschlupf ausgesucht, kann es beim Parken in fremden Gefilden gefährlich werden. Artgenossen erkennen die Duftmarke des heimischen Artgenossen und verteidigen sofort ihr Revier.

Vor allem die Männchen der Steinmarder äußern ihre Aggressionen mit einem herzhaften Biss in Schläuche und Kabel. Aber auch das Dämmmaterial der Motorhaube wird als Demonstration der Macht zerfleddert. Folgeschäden durch Marderbiss sind erheblich. Durch Marderschäden bleiben Autos zuhauf liegen, die Elektronik versagt oder es kommt zu kleinen Bränden, verursacht durch zerstörtes Dämmmaterial, welches an heißen Motorteilen Feuer fangen kann. Häufig hilft nur noch der Abschleppdienst in die nächste Werkstatt. Im Rahmen der Reparatur müssen nicht nur zerbissene Schläuche und Kabel erneuert und als Marderschutz ummantelt werden. Eine Motorwäsche wird nötig, um die Duftmarke des Marders vollständig zu entfernen und weitere Marderschäden zu vermeiden.

Schluss mit teuren Marderbiss-Reparaturkosten! Beugen Sie dem Marderbiss vor! Die doppelte Kontaktplatte von STOP&GO verhindert nahezu 100% Marderschäden durch kleine Stromschläge. Dieser Marderschreck ist tierschonend und verletzt das Tier nicht.

Marderschäden im Haus? Die katzenartigen Steinmarder sind wahre Kletterkünstler und Kraftprotze. Sie klettern mühelos Hauswände empor und stemmen Dachziegel beiseite. So finden sie in einem Revier von bis zu 210 Hektar leicht einen ihrer vielfältig genutzten Unterschlüpfe. In Ihrem Dachstuhl fühlt sich der Hausmarder pudelwohl und dort kommen auch die bis zu 5 Jungtiere zur Welt, die sich durch fiepen und kreischen bemerkbar machen.

Zu den Marderschäden am Haus zählen: Lärmbelästigung durch Poltern, das Anschleppen von Unrat und Aas, daraus resultierende Geruchsbelästigung und hygienische Folgeschäden. Der Marder gilt als Hygieneschädling. Fangen oder töten dürfen Sie den Steinmarder nicht. Das kleine Raubtier mit der Vorliebe zum Schlauchbiss unterliegt dem Jagdgesetz.

Schrecken Sie den Marder ab – Bevor Sie über die Kosten von Marderschäden erschrecken!

Unser STOP&GO Sortiment schafft Marderawehr in allen Bereichen und auf verschiedene Weise, seien es Duftprodukte, elektronische Geräte oder der mechanische Schutz. Die batteriebetriebenen Marderschreck-Geräte lassen sich flexibel im Haus sowie im Freien einsetzen.

Vermeiden Sie hohe Heizkosten aufgrund von Marderschäden in der Dämmung. Verhindern sie die Entstehung von Schimmelpilz im Dachstuhl und Kosten zur Beseitigung von Marderunrat.

Handeln Sie jetzt! In unserem Shop finden Sie Ihre Lösung zur Vermeidung von Marderschäden!