EN   |   FR
2018 10 Slider Sport Kultursponsoring MTB
2018_10_Slider_Sport_Kultursponsoring_MTB
2018_10_Slider_Sport_Kultursponsoring_Jasper

Das STOP&GO Marderabwehr MTB Team

Wir sind ein starker Befürworter von sportlichen Aktivitäten und riefen im Herbst 2016 das STOP&GO Marderabwehr MTB Team ins leben. Unser Bestreben ist eine Symbiose aus Hochleistungssport und beruflicher Ausbildung zu schaffen. Dabei soll es jungen Talenten ermöglicht werden, Sport auf höchstem Niveau mit einer beruflichen Ausbildung zu vereinen. Dies gelingt im Hochleistungssport leider nur sehr selten. Unser Ziel ist es, dass sich die Sportler für ihr Leben nach dem Sport alle Türen offen halten und ihre berufliche Ausbildung nicht vernachlässigen.

Das STOP&GO Marderabwehr MTB Team besteht aus insgesamt acht Fahrern, die zu den Top-Mountainbikern Deutschlands zählen. Vier von Ihnen stammen aus demselben Heimatort und sind langjährige Freunde. Außerdem gehen Alessa Riesterer, Lasse Reuß und Thorben Jost im Nachwuchsteam an den Start.

Die Equipe wird angeführt von Julian Schelb, der beim früheren „Multivan Merida Biking Team“ zwei Jahre lang als Profi unter Vertrag stand und mit dem Vize-Weltmeister Titel 2013 in der U23 seinen bisher größten Erfolg Im Cross-Country feierte. Er gehörte über neun Jahre hinweg der deutschen Nationalmannschaft an und gewann 2017 drei Etappen des international dotierten Mehrtagesrennen „Rothaus Bike-Giro“.

Johannes Bläsi ist ein Cousin von Julian Schelb und hatte die vergangenen Jahre viele Top-Resultate auf nationaler und internationaler Ebene in der U23 Klasse. Er wurde 2017 Deutscher Vizemeister im Cross-Country und belegte im Jahr 2015 den 14. Platz bei den Europameisterschaften.

Mit Niklas Sell hat das Team einen weiteren U23 Fahrer, der auch vermehrt Akzente im Marathon Bereich setzt. Er geht einem dualen Studium bei STOP&GO nach und belegte im Jahr 2016 Rang 10 bei den Deutschen Meisterschaften im Cross Country. Weitere Erfolge sind der dritte Platz bei den Baden Württembergischen Meisterschaften sowie ein Sieg beim Schwarzwälder Bike-Marathon über 60 km.

Björn Ahlgrimm ist ein Quereinsteiger, der ursprünglich zur deutschen Spitze des Schi-Langlaufs gehörte und nun Marathons und Mehrtagesrennen bestreitet. Er wurde durch seine Teamkameraden zum Radsport inspiriert und hat bereits beachtliche Platzierungen eingefahren, wie den 11. Platz beim Black Forest Ultra Bike Marathon über 116 km und einem starken Auftritt beim dreitägigen Engadin Bike-Giro. Momentan befindet er sich neben dem Sport auf der Zielgeraden seines Medizinstudiums.

Tim Meier zählt den hoffnungsvollsten Talenten in Deutschland und gewann 2017 die Bundesliga Gesamtwertung der Junioren. Auf internationaler Ebene überzeugte er mit einem starken 13. Platz bei den Weltmeisterschaften. Momentan macht Tim eine Lehre als Kaufmann für Büromanagement.

In der Debütsaison war das STOP&GO Marderabwehr MTB Team bereits sehr erfolgreich und hat einige Siege eingefahren. Julian Schelb, Johannes Bläsi und Niklas Sell waren am Start von Weltcups – der höchsten Kategorie Rennen, die ein Mountainbiker bestreiten kann.

Ein weiteres Ausrufezeichen war der 33. Platz von Julian Schelb bei der Marathon WM in Singen. Mit einem besonders guten Teamergebnis wurde beim lokalen Großevent – dem „Black Forest Ultra Bike Marathon“ – überzeugt. Hierbei standen bei 3 der 5 Distanzen STOP&GO Fahrer auf dem Siegerpodest.

Homepage des MTB Teams: www.stop-go-mtb-team.de
Facebookseite des MTB Teams: www.facebook.com/stopandgomtb

Die hier veröffentlichten Bilder des MTB-Teams wurden von Armin M. Küstenbrück (Ego-Promotion) erstellt.

4, Ahlgrimm, Björn, Stop&Go Marderabwehr, , GER
5, Schelb, Hans-Jörg, Stop&Go Marderabwehr, , GER
3, Sell, Niklas, Stop&Go Marderabwehr, TuS Obermünstertal, GER
2, Bläsi, Johannes, Stop&Go Marderabwehr, SV Kirchzarten, GER
1, Schelb, Julian, Stop&Go Marderabwehr, , GER
4, Ahlgrimm, Björn, Stop&Go Marderabwehr, , GER
3, Sell, Niklas, Stop&Go Marderabwehr, TuS Obermünstertal, GER
2, Bläsi, Johannes, Stop&Go Marderabwehr, SV Kirchzarten, GER
1, Schelb, Julian, Stop&Go Marderabwehr, , GER
4, Ahlgrimm, Björn, Stop&Go Marderabwehr, , GER
2, Bläsi, Johannes, Stop&Go Marderabwehr, SV Kirchzarten, GER
1, Schelb, Julian, Stop&Go Marderabwehr, , GER
3, Sell, Niklas, Stop&Go Marderabwehr, TuS Obermünstertal, GER

STOP&GO als Sponsor für den Extrembergsteiger Robert Jasper

Robert Jasper gehört zu den führenden Extrembergsteigern weltweit. Im extremen Alpin-Bereich, Eis und Mixedgelände setzt er neue, internationale Maßstäbe. STOP&GO unterstützte Ihn sehr gerne bei seiner
Grönland SOLO Seekajak Kletterexpedition als Sponsor.

Prävention und Sicherheit spielen eine sehr wichtige Rolle bei der Vorbereitung und Ausführung einer derartigen Extrem-Expedition – STOP&GO Marderabwehr legt bei all seinen Produkten ebenfalls allergrößten Wert auf Prävention und Sicherheit.

STOP&GO Marderabwehr schützt Fahrzeug und Tier

 

„Ein besonderes Abenteuer der Moderne!“
Extrembergsteiger Robert Jasper ist mit einer Erstbegehung erfolgreich von seiner Grönland Solo Expedition zurückgekehrt!

Robert Jasper war Mitte Juli zu einem Abenteuer der besonderen Art von Kulusuk, Ost- Grönland gestartet. Solo, im Alleingang, verließ er vom letzten Inuit Ort Kungmit die Zivilisation und paddelte mit seinem faltbaren Seekajak ohne Unterstützung im „by fair means“- Stil in die entlegenen Fjorde, auf der Suche nach einem Berg mit einer Felswand um Neuland zu erklimmen. Dies hatte bisher hier noch kein Mensch vor ihm geschafft!

Wetter und Windverhältnisse auf den Fjorden und die zu transportierende Ausrüstung für vier Wochen, insgesamt 90 kg, brachten Mensch und Material ans absolute Limit und zwangen Robert Jasper, einige Streckenabschnitte mehrmals zurückzulegen!

Nach insgesamt 12 Tagen hartem paddeln und schwerer Schlepperei seiner Ausrüstung, richtete Robert Jasper sich
am Fuße des sogenannten Fox Jaw Cirque, einer Bergkette deren bizarre Granitgipfel an das Gebiss eines Raubtieres erinnern, sein Basislager ein.

Die Einsamkeit und die permanente Gefahr, einem Eisbären zu begegnen, nagte an den Nerven! Trotzdem entschied Robert Jasper sich, die Wand der Molar Spire (zweiter Granit-Zahn) näher ins Visier zu nehmen. „Bei einer Erstbegehung reizt mich die Ungewissheit. Man weiß ja nicht ob es wirklich möglich ist, da hinauf zu klettern.
Das ist eine riesen Herausforderung!“ Eine Erstbegehung in solch exponierter Bergwelt im Alleingang und noch dazu im modernen Freikletterstil zu versuchen, war die persönliche Challenge!

Über ein Schneecouloir wurde die Wand erreicht. In zwei Tagen kletterte Robert Jasper insgesamt 7 Seillängen.
Da das Wetter unsicher war, stieg er immer wieder ins Basislager ab. „Die Kletterei war sehr schwierig da keine durchgehenden Risse die Wand durchziehen, bis 7c (9 Grad!) aber in sehr gutem, festen Fels!

Am dritten Tag stieg er, um jede Chance zu nutzen, bei unsicherem Wetter Richtung Gipfel. Alles lief gut bis es ca. 80 Meter unter dem Gipfel anfing zu regnen. Der Fels wurde rutschig! umkehren? Das hätte beim nächsten
Versuch dann bedeutet alles wieder mühsam im Vorstieg klettern zu müssen!

Die Risiken abwägend kletterte Robert Jasper vorsichtig weiter. Nebel zog auf, die Wand blieb sehr anspruchsvoll und spannend! Mit seiner ganzen Erfahrung und Routine schaffte er es, den Gipfel zu erreichen. „Die Wolken rissen auf und man konnte die umliegenden Berge und Fjorde sehen – ganz allein, kein Mensch so weit das Auge reicht – das war wie im Himmel – Unbeschreiblich schön!“

Der Abstieg erfolgte durch abseilen über die Route und nach insgesamt 18 Stunden erreichte er wieder sein Zelt.

Nach 30 Tagen in der Wildnis und insgesamt 100 km zu Fuß mit schwerem Gepäck, 1000 Meter im steilen Fels, und über 100 km auf See, lief Robert Jasper mit seinem kleinen Faltkajack wieder im Inuit Ort Kungmit ein, womit sich sein persönlicher „steiniger Kreis“ wieder schloss!

So stand dann auch der Routenname fest: „Stonecircle – Steinkreis!“ Robert beschreibt es wie folgt: „Die beeindruckendsten Dinge im Leben sind meist steinig und schwer, dann bleiben sie in Erinnerung! Diese Expedition ging an meine Grenzen! Es war ein riesen Abenteuer in grandioser Natur! Ein absolutes Highlight mit sehr vielen wertvollen Erfahrungen, ein absoluter Juwel in meinem Leben!“

Homepage von Robert Jasper: www.robert-jasper.de

Die hier veröffentlichten Bilder wurden uns von Robert Jasper zur Verfügung gestellt.

Robert_Jasper_Greenland_2018_03
Robert_Jasper_Greenland_2018_02
Robert_Jasper_Greenland_2018_01

STOP&GO als Kopfsponsor der Skisportlerin Maren Wiesler

Wir unterstützten den Skirennsport als Kopfsponsor der deutschen Skirennläuferin Maren Wiesler. Sie wurde 1993 geboren,  stammt aus dem Münstertal (Schwarzwald) und begann bereits mit 3 Jahren mit dem Ski fahren. Das junge erfolgreiche Talent fährt Wettkämpfe in den Disziplinen Slalom sowie Riesenslalom. Seit 2012 ist Maren Wiesler als Sportsoldatin der Bundeswehr tätig und absolviert nebenher ein Fernstudium.

Facebook Fanseite von Maren Wiesler: https://www.facebook.com/MarenWieslerFanpage/

Wikipedia über Maren Wiesler: https://de.wikipedia.org/wiki/Maren_Wiesler

Deutscher Skiverband über Maren Wiesler: https://www.skideutschland.de/wp-content/uploads/2016/11/Alpin_Wiesler_Maren_FanCard_2017-2018.pdf

Letzte Platzierungen von Maren Wiesler: https://data.fis-ski.com/dynamic/athlete-biography.html?sector=AL&fiscode=206487

Die hier veröffentlichten Bilder wurden uns von Maren Wiesler zur Verfügung gestellt

Maren 1
Maren 2
Maren 3